Broschüre zur rechten Musikszene

Titel-Die-Rechte-Musikszene

MANNHEIM GEGEN RECHTS hat im Rahmen einer Veranstaltungsreihe im Frühjahr 2014 zum Thema rechte Musik eine 40-seitige Begleitbroschüre herausgegeben, um den BesucherInnen unserer Vortrags- und Filmveranstaltungen etwas mit nach Hause geben zu können.

Ab sofort ist die Broschüre auch online als PDF Dokument kostenlos erhältlich. Es gibt weiterhin gedruckte Exemplare. Wer sich dafür interessiert, meldet sich bitte über unsere Kontaktmöglichkeiten.

DOWNLOAD: Die Rechte Musikszene in der Rhein-Neckar-Region.pdf (PDF, Größe: 5 MB)

INHALT
Seite 3 Vorwort
Seite 4 Rechte Musik – Einführung: Differenzierung und Gefahren
Seite 5 Böhse Onkelz
Seite 9 Neofolk
Seite 10 Tesco Label und Vertrieb
Seite 11 Der 7er Club in der Industriestraße
Seite 13 Alternativen zum rechtslastigen Deutschrock – Das Beispiel einer kritischen Kampagne anlässlich eines Frei.Wild-Konzertes in Mannheim
Seite 17 Ein Bericht von Innen: Interview mit dem „Blut-muss-fliessen“-Filmemacher und Journalisten Thomas Kuban
Seite 18 Rechtsrock auf der Rheinau
Seite 20 Mannheimer Nazi-Bands
Seite 25 Mit Kreativität gegen Nazis: Wertstoffe statt Rechtsrock im „Rössle“
Seite 26 Elitäre Nazi-Bruderschaft: Hammerskins
Seite 28 Leise bleiben? – Wenn Freunde oder Angehörige rechte Musik hören
Seite 29 Laut werden! – Was tun gegen Rechtsrock?
Seite 30 Kein Raum für Rechtsrock – Ideen für GastwirtInnen, VeranstalterInnen und VermieterInnen
Seite 32 Auffällige Daten
Seite 33 Lexikon
Seite 37 Wir über uns: Das Bündnis Mannheim gegen Rechts – Bunt, tolerant und solidarisch
Seite 39 Impressum

 

VORWORT

Liebe Leserin, lieber Leser,

Mannheim ist schon lange ein Schwerpunkt der rechten Musikszene. Vor etwa 10 Jahren gab es eine  ganze Reihe von Nazikonzerten auf der Rheinau und auch heute sind rechte MusikerInnen und VeranstalterInnen in der Region aktiv. Nazimusik ist menschenverachtend und hat den klaren Auftrag, die Szene zu festigen und Nachwuchs zu gewinnen.

Immer wieder werden wir von Jugendlichen, Eltern, LehrerInnen und anderen Interessierten gefragt, was es mit dieser oder jener Gruppierung auf sich hat, welche Bedeutung die Musik in der Szene einnimmt oder ob die Böhsen Onkelz eigentlich eine Naziband seien. Ganz offensichtlich gibt es ein großes Interesse am Thema, jedoch wenige Möglichkeiten, sich zu informieren.

Gerade für die Unterscheidung verschiedener Musikstile und politischer Ideologien ist es jedoch enorm wichtig, gut informiert zu sein. Das zeigen nicht nur die aktuellen Diskussionen um die umstrittene Band Frei.Wild. Sind es nun Nazis? Oder Rechte? Oder gar unpolitische Rockmusiker? Wer hier falsche Aussagen tätigt, macht sich bei einer Diskussion schnell unglaubwürdig.

Aus diesem Grund hat Mannheim gegen Rechts einige Veranstaltungen geplant, darunter die Filmvorführung „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ und weiterführende Vorträge. Die Broschüre soll die Veranstaltungen ergänzen und es ermöglichen, zu Hause nochmal das ein oder andere nachzuschlagen.

Zum Inhalt

Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Spielarten rechter Musik und legen den Fokus auf unsere Region Mannheim. Wir unterscheiden angeblich unpolitischen und rechtslastigen Deutschrock von Rechtsrock, der Musik der Naziszene. Wir untersuchen das populäre Phänomen Frei.Wild und geben einen Einblick in das bisher wenig beleuchtete Genre Neofolk. Hintergrundwissen gibt es in Interviews und Artikeln zu den Strukturen der rechten Szene. Abgerundet wird das ganze mit einem Lexikon, in dem Sie Begriffe, Bands, Namen und Zahlencodes nachschlagen können.

Bei der ganzen Informationsflut wollen wir immer wieder fragen: Welche Strategien helfen gegen rechte Musik? Einige Antworten darauf konnten wir finden.

Wir freuen uns über Feedback und wünschen Ihnen eine erkenntnisreiche Lektüre
Ihr Bündnis Mannheim gegen Rechts

DOWNLOAD: Die Rechte Musikszene in der Rhein-Neckar-Region.pdf (PDF, Größe: 5 MB)